Gewerkschaftstag 2019: „Vielfalt bereichert“

Neue Landesvorsitzende kommt aus Bielefeld

Vom 23. bis 25. Mai 2019 kamen mehr als 400 Delegierte der GEW NRW in Essen zusammen für Diskussionen, Beratungen und Wahlen. Dabei löste Maike Finnern die bisherige Landesvorsitzende Dorothea Schäfer ab. Damit steht nun eine Bielefelderin an der Spitze der NRW-GEW.

Foto: Christoph Müer

Foto: Christoph Müer

Für mich war es der erste Gewerkschaftstag: Eine beeindruckende Großveranstaltung mit vielfältigen Menschen, Themen, Meinungen, Initiativen. Es wurde deutlich, dass wir eine lebendige Gewerkschaft sind, die an den Themen der Zeit und den aktuellen Fragen dran sind; dass wir mitwirken in der Gestaltung der Bildungslandschaft und der Gesellschaft. Dies zeigte sich z.B. in den 130 Anträgen, die auf dem Tisch lagen. Dass davon nur 60 diskutiert wurden, wirkte zunächst ernüchternd. Es war einfach zu wenig Zeit. Dies zeigt aber auch, wie engagiert und kontrovers die GEW diskutiert. Das ist eben unsere demokratische Kultur – ein Markenzeichen der GEW! Natürlich habe ich manche Debatte auch als anstrengend empfunden. Aber Demokratie und Vielfalt sind nicht einfach – doch ich bin überzeugt: Die Anstrengung lohnt sich.

Bielefeld war mit einer vielköpfigen Delegation vertreten. Es ist wichtig, über den ostwestfälischen Tellerrand zu blicken, in Austausch zu treten und Ideen aufzunehmen.

Diese Vielfalt wird in der Comic-Collage deutlich, die die Zeichnerin Marie Jacobi während der Tagung erstellt hat: